Min Min Huang berichtet aus Vancouver (Washington / USA)

„Wann fliegst du denn nach Amerika?“   -„In … ähmm 3 Tagen?

Oh mein Gott, ich flieg ja schon in 3 Tagen?!“                                                   

Heute noch die Sachen erledigen, morgen die…, übermorgen … und auf einmal sitzt man im Flieger!! 

Ich verbrachte mein Austauschjahr in Vancouver, Washington State, mit einer Gastfamilie die aus einer Mutter und einem Vater bestand.

Meine High School bestand aus rund 2000 Schülern und war wunderschön! Die Schule hatte zahlreiche Sportteams, wie z.B. Soccer, Softball, usw. Es gab allerdings auch Sportarten wie Bowling und Golf! Außerdem hatte die Schule eine große Auswahl an Fächern, wie z.B. Sport Marketing, choir usw. Ich belegte folgende Kurse: Spanish, Fashion Marketing, English, US History, Circuit Training und Pre Calculus. Mein Lieblingsfach war Fashion Marketing, da man meistens  Aufgaben bekam wie durch Magazine blättern und schöne Sachen ausschneiden, aus Toilettenpapier Kleider entwerfen, eigene Stores und Kollektion entwerfen.

Um möglichst viele neue Leute kennenzulernen spielte ich  Bowling, was sich allerdings änderte, als die Tennis girls erfuhren, dass ich Tennis spiele. Die Tennis Saison fing zwar erst im spring an, aber es gab auch girls die außerhalb der Saison Tennis trainierten. Da ich mich mit den Tennis girls bestens verstand entschied ich mich für das Tennis Training, was mir auch ein Platz im Varsity Team verschaffte J

Die Tennis Saison war das Highlight in meinem Jahr, es hat einfach super viel Spaß gemacht und man hat so viele neue Leute kennengelernt! Außerdem, war ich in verschiedenen clubs, wie z.B. Natural Helpers und Red Cross, welche mir ebenfalls die Möglichkeit gaben neue Leute kennenzulernen.

Die Wochentage verliefen eigentlich immer gleich , erst Schule, dann Tennis practice, und dann etwas mit Freunden unternehmen wie z.B. auf football /baseball/… games  gehen, danach essen und schlafen.

An Wochenenden unternahm ich meistens etwas mit meinen Freunden. Kino, Shoppen, beach … gehörten zum Standartprogramm.

Die ersten 3 Monate vergingen wie im Fluge, genauso wie die letzten 3 Monate. Die letzten Wochen waren für mich die schönsten Wochen, aber auch die traurigsten. 10 Monate waren fast vorbei und man musste zurück nach Deutschland, dabei hatte man gerade neue beste Freunde gefunden … Die letzten Wochen bestanden aus vielen Highlights, wie z.B. prom und graduation.

Alles in allem war mein Jahr ein voller Erfolg! Ich habe viele neue Leute kennengelernt und vieles gelernt. Ich kann einen High School Aufenthalt nur weiterempfehlen, da man Sachen erlebt, die man niemals  in Deutschland erleben wird.

Ich wünsche allen, die ihren High School Aufenthalt noch vor sich haben, ganz viel Spaß und genießt jeden einzelnen Tag. Ein Jahr in Amerika geht vorbei wie ein Monat!

 

Fotos zu diesem Bericht

Dein High School Aufenthalt - optimal mit GIVE
Seite: 1